Heute dreht sich bei uns alles um den Figurentypen O, dem wirklich viele Frauen angehören. Es ist wichtig, dass du deinen Figurentypen weißt und deine eigene Silhouette erkennst, damit du dich vorteilhaft kleiden kannst. Nur die Wenigsten wissen davon und sie sind oftmals auch diejenigen, die immer so toll angezogen sind. Es reicht eben nicht aus, die eigene Konfektionsgröße zu wissen, denn der Figurentyp ist das Entscheidende.

Off- Shoulder Kleid in Weiß

Der Figurentyp O zeichnet sich durch einen molligen Oberkörper aus. Es gibt eine große Oberweite, einen runden Bauch und wenig Taille. Zeitgleich sind die Arme und die Unterschenkel vergleichsweise sehr schmal. Diese Figur wird auch Orangen- Silhouette genannt, weil sie fast komplett rund erscheint.

Nun denkst du dir bestimmt: „Na, toll! Was soll man denn großartig mit einer fast komplett runden Figur stylen? Rund bleibt rund und wie sollte man dabei auch nur irgendwas verändern?“ Aber keine Sorge! Dafür sind wir schließlich da. Wir helfen dir, einen coolen Kleidungsstil für deine Körperform zu finden! Und schon geht’s los:

  • Wie rücke ich die Rundungen beim Figurentypen O in den Vordergrund?

  • Welche Kleider sind am besten für den O-Typen geeignet?

  • Welche Farben & Muster trägt der O-Typ?

  • Von was sollte der Figurentyp O seine Finger lassen?

  • Mit welchen Teilen kann ich die Kleider kombinieren?

Wie rücke ich die Rundungen beim Figurentypen O in den Vordergrund?

Schwarz- blaues Kleid von Armani Jeans

Auch wenn Du mit einem eher runden, molligen Körper gesegnet bist, ist das noch lange kein Grund zu verzweifeln. Viele Stars haben ebenfalls diesen Figurentypen und lassen sich trotzdem nicht unterkriegen. Im Gegenteil: Sie feiern sich und ihren Körper. Das solltest du auch tun. Die besten Beispiele dafür sind Schauspielerin Rebel Wilson, Sängerinnen Adele oder auch Beth Ditto, die als Muse von Karl Lagerfeld auserkoren wurde. Eine größere Anerkennung kann es wohl kaum geben.

Doch nun zu deinem „Problem“. Wer nicht weiß, was er anziehen soll, sollte sich einmal überlegen, dass er seinen Körper nicht verstecken sollte. Die weiblichen Rundungen wollen Beachtung bekommen – egal, wie mollig du bist. In Szene setzen ist immer besser als verstecken und deswegen geben wir euch ausschließlich Tipps, um deine Rundungen in den Vordergrund zu rücken.

Welche Kleider sind am besten für den O-Typen geeignet?

Mit dem Figurentypen O greifst du am besten zu Kleidern, die oben herum eine Besonderheit haben. So kommt dein Dekolletee mit Rundhals- Ausschnitten, Wasserfallkragen und V-Ausschnitt besonders gut zur Geltung.

Weißes Neckholder- Kleid von Jaeden

Drapierungen sind oben herum eine tolle Sache, wenn sie nicht zusätzlich auftragen. Also setzt du oben herum weniger auf Volants und Rüschen, dabei aber ab der Taille auf süße Schößchen, coolen Wickel- Elementen, dramatische Drapierungen oder einem schicken Überwurf. Alles, was die Taille in den Vordergrund rückt und sie betont, ist gut für dich.

An den Ärmeln dürfen wiederum Auffälligkeiten sein. Große Fledermaus- Ärmel, süße Tulpenärmel oder kleine Puffärmel sehen super aus. Vor allem, wenn es sich sonst um ein eher schlichtes Kleid handelt.

Unten herum darf ein Kleid bei dem Figurentypen O richtig auftragen. Cool sieht es aus, wenn das Kleid schon in der Taille oder unter der Brust beginnt, locker zu fallen. Eine hohe Taille wirkt sehr edgy bei deiner Figur.

Schwarzes, schlichtes Strickkleid von EasyMy

Du hast bei Kleidern eine riesengroße Auswahl, die du tragen kannst. Die A-Linie ist dein bester Freund. Ballonkleider schmeicheln deiner Figur. Etuikleider setzen deine Weiblichkeit in den Vordergrund. Wickelkleider, gerne auch als Etuikleid, umspielen sanft den Körper und Empire Kleider verdecken ein kleines Bäuchlein ganz geschickt.

Drapierungen kommen auch gern im Rockteil vom Kleid zum Einsatz. So gibt es mehrere Lagen in Form von Petticoats, aber auch gerne verschiedene Lagen Tüll übereinander. Falten und Kräusel werden genauso gern gesichtet und sehen besonders bei A- Linien Kleidern gut aus. Ballonkleider kommen besonders voluminös mit Falten und mehreren Schichten daher und Wickelkleider lieben es, nicht nur aus einer Schicht zu bestehen, sondern gleich aus mehreren.

Welche Farben & Muster trägt der O-Typ?

Gelbes Kleid in A-Linie mit Ananas Print

Farblich gesehen sind zurückhaltende, dunkle Farben genau deines. Je unaufregender es wird, desto besser. Das heißt aber nicht, dass es langweilig zugehen muss, denn auch dezente Farben laufen in diesem Jahr zu Höchstform auf.

Dunkles Violett (Pantone Trendfarbe Ultra Violet lässt grüßen), Schwarz, verschiedene Grautöne, Navy Blau, Bordeaux und dunkles Grün warten auf dich. Generell kannst du alle Farben tragen, allerdings jeweils in der dunkleren Variante. Setz also nicht auf Greenery, sondern auf Tannengrün, nicht auf Sorbetgelb, sondern auf dunkles Orange, nicht auf Erdbeerrot, sondern auf Bordeaux. Das wirkt eleganter und sind bei Rundungen einfach besser aus.

Bei den Mustern sind Punkte und vertikale Streifen genau das Richtige, da sich beides schlanker aussehen lässt. Andere Muster wie Ethno- oder Boho- Muster, auch kleine Rauten, Paisley und Blumen lässt du außen vor. Sie wirken zu schrill für schicke Kleider.

Von was sollte der Figurentyp O seine Finger lassen?
  • Oversize: Die übergroßen Teile tragen zusätzlich auf

  • Pulloverkleider: Mit ihnen verhält es sich genauso wie mit den Oversize Kleidungsstücken

  • Grelle Farben: Wirken eigentlich nie gut und bei dir eben auch nicht

  • Krasse Muster

  • Boho- & Ethno Kleider: Sie sind meist wallend und tragen deswegen optisch bei deiner Figur auf

  • Zu viel Bling Bling: Du willst schließlich mit Stil überzeugen und nicht mit zu viel Schmuck, oder?

  • Bodycon- Dresses: Damit werden deine Rundungen zu viel hervorgehoben

Mit welchen Teilen kann ich die Kleider kombinieren?

Rote Jacke mit auffälligen Knöpfen von Vestino

Da gibt es viele Möglichkeiten. Am besten du setzt auf coole Mäntel und Jacken. Da du bei der Kleiderwahl nicht eingeschränkt bist und auf fast alles zurückgreifen kannst, was du willst, verhält es sich genauso bei den Mänteln. Die O- und A-Linie sind optimal für dich und können wunderbar über einem Kleid getragen werden.

Strickjacken, Kimonos, Blousons, Boleros und Trenchcoats umfließen außerdem optimal deine Silhouette und strecken optisch. Bikerjacken, Lederjacken, Jeansjacken und Blazer sollten Teilungsnähte haben und einen Slim Fit Schnitt, damit sie nicht zusätzlich auftragen. Aber eigentlich kannst du wirklich alles tragen.