Satin statt Samt

Noch vor kurzem durfte es opulenter sein. Je opulenter das Material, desto schöner die Kleider. Im Herbst und Winter mag das Sinn machen, aber im Frühjahr und Sommer, wenn die Temperaturen wieder steigen, sind luftige, lockere und trotzdem schöne Kleider an der Tagesordnung. Niemand möchte in schwere Stoffen schwitzen und auch die Stilrichtung ändert sich. So ist ein Umbruch beim Samt zu sehen. Dort, wo es in der kalten Jahreszeit noch richtig behaglich und warm sein sollte, kommt nun ein kühleres Material an den Start – passend zum bald kommenden Frühjahr mit seinen wärmeren Temperaturen. Samt wird ganz einfach ausgewechselt durch Seide und so wollen wir einen Blick auf den aufkommenden Mega- Trend werfen. Kuschelig war gestern!

Nicht nur enganliegend ein Trend

Auch wenn Samt in der letzten Saison ein wahnsinniges Comeback gefeiert hat, ist dieses Comeback jedoch nicht von langer Dauer. Wenn die Temperaturen wieder steigen, müssen die warmen Looks weichen und so ist es leider auch beim Samt. Aber keine Panik, der Trend feiert im nächsten Winter wieder sein Revival, also braucht ihr eure Samtkleider auf jeden Fall nicht entsorgen. Ausgewechselt wird das samtige Material nun aber durch fließende Seide und auch Satin tritt an seine Stelle. Wer es edler mag und sich einmal etwas gönnen will, greift zu Seide. Wer lieber ein günstigeres Material haben möchte, das ähnlich aussieht wie Seide, kann auf Satin setzen. Egal, für welches Material ihr euch auch entscheidet: Im Frühjahr macht es eine gute Figur. Beide Materialien umspielen den Körper perfekt und umspielen eure Silhouette optimal. Beide Materialien sind aber auch böse, wenn ihr ein paar Pölsterchen zu viel habt, denn sie geben einfach alles Preis. Hier solltet ihr dann auf den Schnitt setzen, der schließlich nicht immer körpernah und enganliegend sein muss und durchaus auch ein wenig Spielraum lässt.

Farblich ist alles drin

Allen voran ist natürlich das Slip Dress bei diesem Trend ganz vorne mit dabei. Es funktioniert in Seide und Satin gleichermaßen gut. Aber auch weite Kleider in Maxi- und Midi- Varianten sehen in beiden Materialien hervorragend aus. Ihr müsst euch also nur entscheiden, welche Variante ihr wählen wollt. Von elegant über sportlich bis hin zu cool ist bei den Seiden- und Satinkleidern alles dabei. Vor allem unterschiedliche Stile kann dieser Material- Trend besonders gut. Der Asia Look steht ihm gut, genauso auch der Ethno- Look und auch Cocktail- und Abendkleider machen eine gute Figur mit ihm. Farblich gesehen gibt es fast keine Vorgaben. Ihr könnt auf kräftige Töne wie Rot, Grün oder Gelb, aber auch Pastell- Nuancen setzen und die reduzierten Farben wie Grau, Dunkelblau, Schwarz und Weiß geben euch ein tolles Aussehen. Getragen wird der Seide- und Satin- Look übrigens am liebsten im Kontrast. Stilbrüche stehen an der Tagesordnung und so sieht ein elegantes Kleid am coolsten mit Bomberjacken und derben Boots aus. Wer sich für die reduzierten Kleider entscheidet, kann man den Accessoires richtig gut spielen und knallige Taschen, Schuhe und Ketten zum Einsatz bringen.

Satin statt Samt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen