Neonkleider – Schnell für Aufsehen sorgen

Zugegeben, die Neonfarben sind nicht für jeden etwas, aber für Manche sind sie das gewisse Etwas. Neonfarben sorgen für gute Laune im Kleiderschrank, sind ein richtiger Eyecatcher und so steht ihr schnell im Mittelpunkt, wenn ihr zu den lebendigen Farben greift. Doch zu welchem Anlass könnt ihr Neonkleider tragen und wann wirken sie unpassend? Und welche Trends gibt es in diesem Bereich überhaupt? Das verraten wir euch heute:

Farbe für den Mittelpunkt

Neonfarben wurden zuerst in der Techno- und Sportszene bekannt und das auch eigentlich nur, weil ihr durch sie Aufmerksamkeit bekommt. Beim Sport macht das vor allem in den Abendstunden Sinn, da man euch durch die kräftigen Farben besser sehen kann. Bei Techno- Veranstaltungen ging es vor allem darum, aufzufallen und zu leuchten, denn meist haben Neonfarben fluoreszierende Eigenschaften, die sich viele Designer schon zu Gute kommen ließen. Auffallen könnt ihr in Neon immer, es ist nur die Frage, ob ihr das wollt und so sind Kleider in Neonfarben vielleicht nicht für jeden etwas.

Modische Zurückhaltung war gestern!

Doch wenn ihr Neon liebt, habt ihr die Qual der Wahl: kräftiges Pink, Textmarker Orange, knalliges Hellgelb oder giftiges Grün – so schnell habt ihr euch nicht entschieden, denn hinter jeder Farbe steckt zumeist auch ein Statement – und wenn es nur das Auffallen sein sollte. Fakt ist aber, dass ihr mit Neonfarben jedes triste Styling aufbessern könnt. Neonfarben kommen meist einzeln oder maximal zu zweit daher. So ist ein neonfarbenes Kleid oftmals in einer Farbe gehalten. Es gibt aber verschiedene Designs und so sind Cut Out Kleider, Sommerkleider, enge Kleider und sogar Cocktailkleider in Neonfarben sehr gefragt. Natürlich solltet ihr bei Neon Kleidern immer darauf achten, ob sie zum Anlass passen. Auf einem 60. Geburtstag oder einer Hochzeit haben Neonkleider, so schön sind auch sind, nichts zu suchen.

Im Alltag ein Hingucker

Alles in allem sind Kleider in Neonfarben gut, um den Alltag fröhlicher zu gestalten und die schlechte Laune zu vertreiben. Das haben die Designer auch entdeckt und erschufen Stylings mit Neon- Elementen. So ist das Color Blocking wieder schwer angesagt, das zumeist mit Kleidern bestritten wird. Dabei ist der obere Teil des Kleides in einer Farbe gehalten und der untere Teil in einer Anderen, sodass es aussieht, als bestünde das Kleid aus Rock und Shirt. Wer will, kann aber auch auf ein schlichtes Kleid setzen und dies mit einer Neonfarbenen Jacke aufmotzen. Umgedreht funktioniert der Look aber auch: Ein neonfarbenes Kleid zu einer schlichten Jacke hat schon wahre Wunder gewirkt und gibt euch im Alltag die Aufmerksamkeit, die ihr verdient. Wer es lieber erst einmal ruhig angehen möchte, greift zu einem Kleid, das mit neonfarbenen Highlights ausgestattet ist. So gibt es knallig- pinke, aufgesetzte Taschen am Latzkleid, eine giftgrüne Rückseite einer Tasche oder auch orangene Nähte, die den ganzen Look unterstützen. Die Hauptsache ist doch: Es wird nie langweilig und das wird es mit Neonfarben auf keinen Fall!

Neonkleider – Schnell für Aufsehen sorgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen