Hochzeitskleider im Winter – Winterhochzeit

Wer Ja sagen will, muss nicht auf den Sommer warten. Viele Paare entscheiden sich auch dazu, sofort zu heiraten und dabei ist es völlig egal, ob es Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter ist. Eine Hochzeit im Winter hört sich an wie eine verrückte Idee? Ist es vielleicht auch, aber im Endeffekt übt sie einen ganz besonderen Reiz aus. Sie ist etwas, was nicht jeder hat, etwas das Besonders ist und etwas, was die Meisten sich nicht einmal trauen würden. Die Hochzeit im Winter wird immer reizvoller für Viele und so wollen wir sie, inklusive Hochzeitskleid, einmal genau unter die Lupe nehmen.

Im Winter ist alles günstiger

Viele Paare wollen lieber im Sommer heiraten, weil dann das Wetter auf jeden Fall mitspielt, es nicht kalt ist, die Braut auch ein kurzer Kleid anziehen kann und alle wahrscheinlich besser gelaunt sind, aber der Winter hat auch viele Vorteile. Das knisternde Kaminfeuer wärmt die Gäste, winterliche Dekoration laden zum Träumen ein und die Schlittenfahrt durch eine verschneite Winterlandschaft ist etwas ganze Besonderes. Der Winter ist die perfekte Jahreszeit für Romantiker, um zu heiraten. Edel und gemütlich zugleich zeigt sich die Winterhochzeit als perfekte Symbiose. Hier stimmt preislich einfach alles: Location, Outfit, Fotograf, Termin im Standesamt und in der Kirche, Catering und auch der DJ sind im Winter einfach günstiger. Falls ihr derzeit also jeden Cent umdrehen müsst, aber trotzdem heiraten wollt, ist eine Winterhochzeit genau das Richtige für euch.

Eine Winterhochzeit bietet viele Vorteile

Die Styles auf einer Winterhochzeit sind auch hervorragend. Im Sommer entscheidet ihr euch meist für ein langes Brautkleid und habt es den ganzen Tag an. Maximal ein Bolero wird noch darunter getragen, aber dann wird es auch bei den sommerlichen Temperaturen schon zu warm. Anders ist es im Winter, denn hier könnt ihr bei eurem Hochzeitskleid und bei allem drum und dran richtig aufwarten. Mit schlechtem Wetter rechnet ihr sowieso schon und könnt so wie im Sommer nicht davon überrascht werden. Im Winter ist es egal, ob es draußen schneit und stürmt, denn im Saal ist es warm und gemütlich, vielleicht brennt sogar ein Kaminfeuer.

Das Hochzeitskleid

Vom Styling her darf das Hochzeitskleid gern lang ausfallen. Kurze Hochzeitskleider funktionieren im Winter aber genauso gut, dann dürft ihr euch sogar noch eine tolle Strumpfhose aussuchen. Lange Ärmel sind Pflicht, damit es nicht zu kalt wird. Süß sind winterliche Muster wie Schneeflocken oder Eiszapfen, die dann in der Deko auch wieder aufgenommen werden können. Wer hinausgeht, um eine Kutschfahrt zu machen, setzt am besten auf einen langen, weißen Mantel oder, was noch edler ist, ein schönes Cape. Gerne darf es hier flauschig werden und so liegt (Kunst-) Fell hoch im Kurs. Wer sich für Stiefel statt High Heels entscheidet, ist auf jeden Fall bequemer dran und kann auch noch die ganze Nacht durchfeiern.

Hochzeitskleider im Winter – Winterhochzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen