Auch wenn die Tage kälter werden, sind eure Outfits so heiß wie eh und je. Wer immer schon einmal durchscheinend wie eine Schneeflocke sein wollte, bekommt nun die Gelegenheit dazu. Zu den kommenden festlichen Tage und auch schon davor sind transparente Kleider nämlich angesagter denn je. Mit ihnen könnt ihr nun nicht nur Haut, sondern auch eurer Selbstbewusstsein zeigen, den es ist gar nicht so leicht, einen Sommertrend in den Winter zu übernehmen, ohne das alle Anderen komisch gucken. Wir sagen euch aber: Lasst sie gucken. Die meisten Leute haben eh keine Ahnung von Mode und würden einen Trend nicht erkennen, wenn er direkt vor ihnen stehen würde. Aber bei euch ist das etwas Anderes: Ihr seid Trendsetter und so kommt ihr an dem Fashion Trend um die Transparenz im Winter nicht herum. Wir verraten euch, wie ihr mit dem Style genau den Zeitgeist trefft und euch trotzdem nicht kalt wird.

Transparenz ist auch im Winter noch angesagt

Im Sommer war Transparenz ein absoluter Kult. Jedes Sommerkleid kam mit transparenten Aspekten daher und verzauberte jede Altersgruppe und jeden Betrachter. Die transparenten Kleider wirkten luftig, leicht, verträumt, märchenhaft, zart und feminin – alles zugleich, was ihr euch für ein Kleid nur wünschen könnt. Doch wie schafft ihr es nun, diesen Look in den Winter zu übernehmen? Auf den Trend will nämlich niemand verzichten und so muss er für den Winter umgewandelt werden. Doch wie wandelt man einen locker, leichten Sommertrend in einen Wintertrend um? Ganz einfach: Indem man den Trend nicht verändert, aber andere Dinge zu ihm kombiniert. Den luftig, leichten Look wollt ihr schließlich haben, sonst wäre der Trend um die Transparenz im Sommer gar nicht so groß geworden. Hier darf also nichts verändert werden.

Stilbruch & Layering Look sind die besten Methoden

Veränderung findet der Modetrend in der Art und Weise, wie er transportiert wird. Hier werden nun nämlich die anderen Elemente vom Outfit einfach ausgetauscht. Die luftigen Sandalen oder Ballerinas werden gegen derbe Boots gewechselt, die gleich noch einen wunderbaren Stilbruch erschaffen. Die dünne Jeansjacke wird durch einen Mantel ersetzt, das nackte Beine bekommt eine Strumpfhose übergezogen und wenn ihr die Jacke schon offen lassen müsst, damit der Betrachter das durchsichtige Kleid sehen kann, dann bitte mit dickem Wollschal und Mütze auf dem Kopf. Das luftige Kleidchen bringt nämlich ein konstantes Frösteln mit sich, wenn ihr es nicht gut ausgleicht mit anderen kuscheligen Kleidungsstücken. Schön sind auch Styles im Layering Look. So könnt ihr einen farbigen Rollkragenpullover unter das transparente Kleid ziehen oder aber auf einen hautfarbenen Body setzen. Dann sieht es so aus, als würdet ihr den Transparenten Look auch im Winter knallhart durchziehen. Schön wird es auch mit einem dicken Pullover über dem Kleid, sodass nur noch das Rockteil sommerlich- leicht aussieht. Auch wenn dem Kleid nun ein wenig die Leichtigkeit genommen wurde, könnt ihr euch über einen fabelhaften Stilbruch und darüber freuen, dass ihr das Kleid auch im Winter noch tragen könnt.