Gestreiftes Shirt von Vero Moda

Das Wetter wird immer besser. Nachdem wir euch nun die Kombinationen von Kleid zu Pullover und Longsleeve zu Pullover gezeigt haben, darf natürlich auch das T-Shirt zum Pullover nicht fehlen. Gleichzeitig seht ihr natürlich an diesen Beispielen, dass es stark auf den Sommer zugeht. Dort, wo vorher noch ein warmer Pullover, wahrscheinlich sogar mit Rollkragen platziert wurde, um Wärme zu schenken, befindet sich mittlerweile ein Shirt, das schon fast sommerlich wirken kann. Es sorgt für einen Layering Look, der euch ein wenig warm hält und dabei noch richtig urban und edgy aussieht. Wie ihr den Style am besten tragen könnt und was es sonst noch so darüber zu erzählen gibt, verraten wir euch heute.

Kleid mit Falten von Studio 75

Ein Traum vom Layering Look

Weißes Shirt mit orangenem Print von Levi´s

Wenn ihr euer Traumsommerkleid schon gefunden habt, können wir euch gratulieren. Selbst, wenn es für diese Jahreszeit doch noch ein wenig kalt ist, denn die neuesten Trends sorgen dafür, dass ihr euer Sommerkleid schon jetzt tragen könnt – sogar wenn es nur Spaghetti-Träger hat! In dieser Zeit hat sich nämlich ein Übergangstrend herauskristallisiert, der euch wärme schenkt, ein cooles Layering macht und ziemlich edgy wirkt. Die Rede ist davon, T-Shirts unter dem Sommerkleid zu tragen, um es jetzt schon publik zu machen. Im Letzten Jahr wurde der Trend schon gesichtet und verspricht auch in diesem Jahr richtige Highlights zu setzen.

Blaues Kleid mit Blumen von Only

Shirts bringen Wärme

Weißes Basic- Shirt von Asos

Doch zu welchem Kleid kann ein Shirt überhaupt getragen werden? Bei Pullovern und Longsleeves war der Modetrend noch eindeutig, denn durch die langen Ärmel und den teilweise angebrachten Rollkragen konntet ihr schon von weitem den Layering Look erkennen. Bei T-Shirts wird das etwas schwerer, denn viele Sommerkleider kommen mit kleinen Ärmeln daher und so wäre das T-Shirt nicht einmal sichtbar. Logisch ist nun, bei Kleidern mit Ärmeln in T-Shirt-Länge auf das Shirt darunter zu verzichten, weil es euch keinen Vorteil bringt, außer dass es ein wenig wärmer ist.

Wenn das euer einzige Grund ist, ein T-Shirt unter dem Kleid zu tragen, raten wir euch dazu, denn es bringt wirklich zusätzliche Wärme, die ihr durch das Sommerkleid und die mit ihm verbundenen sommerlichen, dünnen Stoffe nie bekommen würdet. Allerdings solltet ihr dann darauf achten, dass das Shirt unter dem Kleid nicht zu sehen ist. Das wirkt stilvoller, als etwas längere Ärmeln und ein kleinerer Halsausschnitt unter dem Kleid hervorschauen würden.

Kleid mit Leoparden- Muster von Ichi

Harmonisch oder edgy?

Rotes Shirt mit Print von SCHTIEFBRUDER

Wenn ihr aber das Shirt für den Layering Look unter dem Kleid tragt, dann sollte es auch richtig auffallen. Schön wird es, wenn ihr zum Spaghetti- Träger- Kleid ein Shirt mit auffälligen Ärmeln tragt. Harmonieren dürfen beide Teile aber auch miteinander und so sieht Spitze zu Spitze, Jersey zu Jersey und Muster zu Muster optimal aus.

Übereinstimmung ist aber kein Muss bei Shirt und Kleid. Edgy und cool wird mit T-Shirts, die im krassen Gegensatz zum restlichen Style stehen. So kann zum Beispiel ein schwarzes Ledershirt zu einem weißen Spitzenkleid ganz hervorragend aussehen.