Kleid + Longsleeve = Dreamteam im Übergangswetter

Noch immer stellt sich die Frage, was ihr tragen sollt: Darf es schon das Sommerkleid mit den dünnen Trägerchen sein oder doch lieber der warme Pullover aus Strick, der euch auch am Abend noch kuschelig heiß verpackt? Irgendwie fehlt eine Zwischen- Nuance, denn der Trend um die Kombination von Pullover zu Kleid reißt zwar nicht ab, ist aber in den meisten Fällen schon viel zu warm. Was her muss, ist eine Alternative, die warm hält, aber nicht zu warm, dabei auch noch gut aussieht und den Charakter vom Kleid unterstützt. Na, irgendwelche Vorstellungen? Wir schon und so wollen wir euch heute die Kombination von Longsleeve zu Kleid vorstellen.

Das Sommerkleid jetzt schon tragen

Sommerkleider fallen in dieser Saison ganz unterschiedlich aus. Es gibt welche, die mit festen Materialien von sich überzeugen und als Etuikleider oder Maxikleider daherkommen. Sie wirken robust und können wunderbar in der Übergangszeit getragen werden. Schnell eine Strickjacke übergezogen und schon tut das Kleid seinen Dienst. Es gibt aber solche mit flatternden, fließenden Stoffen, die dementsprechend vom Material her dünn gestaltet sind. Sie sind eigentlich eher für den Hochsommer gedacht und stellen in der Übergangszeit eine Herausforderung da, weil sie eigentlich noch viel zu kalt sind. Da ihr sie aber jetzt schon beim Shoppen gekauft habt, könnt ihr die Zeit gar nicht abwarten, bis sie wirklich in Aktion treten und tragt sie deswegen jetzt schon. Das ist aber schon noch ein bisschen kalt, oder?

Dem Longsleeve Aufmerksamkeit schenken

Wer nach dem Motto „Nur die Harten kommen in den Garten“ lebt, traut ihr euch jetzt wahrscheinlich schon an euer Sommerkleid heran. Doch alle Anderen sind vorgewarnt. 12 Grad reichen eben nicht aus, um gemütlich im Sommerkleid, am besten noch am Abend, im Garten zu grillen oder auf Partys zu gehen. Eine Alternative muss her und das möglichst schnell, damit ihr euer Sommerkleid jetzt schon genießen könnt. Vor Kurzem hatten wir euch die Kombination aus Kleid und Pullover gezeigt, damit ihr eure Sommerkleider vom letzten Jahr noch im Winter anziehen könnt. Doch die Kombination mit Pullover oder Strickjacke zum Sommerkleid sieht auch nicht immer gut aus. Zudem ist sie bei höheren Temperaturen, wie es in der Übergangszeit von Winter zu Frühling öfter einmal sein kann, viel zu warm. Vor allem bei dünnen Trägerkleidchen oder Babydolls solltet ihr eher auf ein Kleidungsstück setzen, was die Leichtigkeit ebenfalls transportiert und hier kommen die Longsleeves zum Einsatz.

Ein Longsleeve ist ein praktischer Allrounder, der zur Basic- Ausstattung eures Kleiderschrank gehören sollte. Er kommt immer dann zum Einsatz, wenn euch noch ein wenig kalt ist, ihr aber nicht auf dicke Pullover setzen wollt. Er ist weder T-Shirt noch Pullover und besteht aus einer Mischung dieser zwei Klassiker, die ihr gekonnt in euren modischen Alltag integrieren könnt. So findet er eben auch seinen Weg unter das Kleid, denn der Longsleeve wird immer drunter gezogen. Er kann zwar auch für sich alleine stehen, aber da er eng an den Körper anliegt, hat er über dem Kleid, egal wie eng es ist, nicht zu suchen. Bei kälteren Temperaturen kann er sich auch als Rollkragen- Variante zeigen und euch doppelte Wärme bringen. Es gibt ihn in allen erdenklichen Farben und Mustern und so gibt es auch einen coolen Look zu eurem Lieblingskleid.

Kleid + Longsleeve = Dreamteam im Übergangswetter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen