Vor kurzem wurden die Trendfarben für das neue Jahr bekannt gegebenen. Ganz offizielle aus dem Pantone- Lager ist „Greenery“ die Trendfarbe, auf die ihr setzen müsst, aber ganz inoffiziell und von vielen Designern bevorzugt, hat es auch Pink auf das Trend- Podest geschafft. Wir beschäftigen uns daher heute mit pinken Kleidern, denn mal ehrlich: Wer von euch hat nicht schon davon geträumt, in einem süßen, pinken Kleid aus Tüll über die Tanzfläche zu schweben wie eine Prinzessin? Solche Fantasien hatte doch schließlich jeder schon einmal und so sind die typisch mädchenhaften Looks bei den Kleidern immer noch schwer angesagt. Ob es nun immer noch bauschig und aus Tüll sein muss, bleibt natürlich euch überlassen. Die Farbe allerdings ist klar: Pink ist der Traum aller Frauen und so verraten wir euch heute einiges über pinke Kleider.

Audrey Hepburne: „I believe in pink.“

Dass pinke Kleider nicht nur mädchenhaft, niedlich und süß sein können, wollen wir euch heute beweisen. Sie können nämlich genauso rebellisch, edgy und clean daherkommen. Egal, für welche Art des pinken Kleider ihr euch entscheidet, es ist auf jeden Fall ziemlich trendy, wenn man den Designern Glauben schenken kann. Wer Pink immer noch mit Barbie assoziiert, liegt dabei zwar nicht falsch, aber es gibt auch viele andere Frauen, die Pink bevorzugen (und die sind auch noch echt und nicht aus Plastik). Allen voran die Sängerin Pink!, die die Farbe sogar auf ihrem Kopf getragen hat. Auch Jennifer Lopez, Kendall Jenner und Miranda Kerr sind von dem pinken Farbton einfach überzeugt und haben ihn schon oft auf dem Laufsteg getragen.

Pink ist immer ein Hingucker

Dabei ist Pink ein echter Hingucker, um den man fast nicht herum kommt. Die Farbe scheint zu sagen „Achtung, hier bin ich“ und aus diesem Grund sollten die Kleider, die ihr euch aussucht, auch wirklich gut sitzen. Pink, also ein kräftiges Flamingo- Pink muss es aber nicht immer sein. Angesagt sind nämlich auch leichte Töne wie Rosé, Puder oder Lachs. Sie kommen besonders süß, zart und romantisch daher. In bauschigem Tüll machen sie eine sehr gute Figur. Kräftige Töne wie Beere, Magenta und Barbie- Pink sind besonders schön als cleane, minimalistische Kleider, die auch im Büro getragen werden können. Natürlich passen sie auch zu einer eleganten Abendrobe, dann muss aber auch das Material stimmen und so geht nichts ohne Seide oder Chiffon. Wer es lockerer mag, setzt auf bequeme Baumwolle oder andere luftige Materialien, die für den Sommer genau das Richtige sind. Wer will, kann mit einem pinken Kleid also gut zu einer Hochzeit gehen, genauso gut aber auch zur Arbeit. Es kommt eben nur auf den Schnitt und die Aufmachung des Kleides und natürlich auf den Farbton an. Bürotauglich wird es mit einem schlichten Etuikleid in zartem Rosé, Partytauglich mit einem knalligen Magenta und einem Faltenkleid und hübsch mädchenhaft mit einem Traum aus Tüll, der nicht nur in Maxilänge daherkommen kann, sondern auch in kurzen Varianten.