Plussize Kleider für große Größen

Kurvige Mädchen sind auf dem Vormarsch. Beth Ditto, Sarina Nowak und auch Ashley Graham zeigen der Modewelt gerade, wie schon Kurven und Plussize Mode sein kann. Und das sind auch nur ein paar von diesen Models. Wir könnten die Liste beliebig lang fortsetzen und würden immer mehr Fans der fülligeren Damen finden, die sie für sich auserkoren haben. Anhand dieses Beispiels wollen wir euch zeigen, dass nicht alle Frauen knochigen dünn sein müssen, aber das wisst ihr bestimmt schon selbst. Schön ist, worin ihr euch wohlfühlt und so kommen Kleider für Plussize- Größen in den schönsten Farben und Formen daher. Wir wollen euch heute ein paar Modelle vorstellen, die garantiert jeder Frau mit großer Größe stehen.

Mehr Plussize Kleider auf dem Markt

Früher war es noch recht schwer, ein gutes Kleid für einen schönen Anlass zu finden, wenn ihr ein paar Kilos mehr auf der Waage hattet, aber die Zeiten haben sich geändert und so gibt es nun auch Plussize Kleider für kurvige Frauen in Hülle und Fülle. Nicht mehr länger müssen es sackartige Kleider sein und folglich könnt ihr euch in die schönste Abendroben schmeißen, die es für Geld zu bekommen gibt. Auch bei den großen Designern wie Karl Lagerfeld, dessen Muse Beth Ditto ist, ist Plussize angesagt wie nie. Aus diesem Grund gibt es Designerkollektionen nicht nur in Size Zero, sondern auch in Plussize.

Geschickte Schnitte betonen eure Figur

Wir wollen euch heute Kleider zeigen, die für einen Großen, aber auch für einen kleinen Auftritt funktionieren. Kleider sind dafür da, der Figur zu schmeicheln und dementsprechend solltet ihr euch in eurer Kleiderwahl nicht einschränken und tragen, worauf ihr Lust habt. Wenn eure Figur nicht gut betont wird, ist es nicht das richtige Kleid, aber eure Figur ist daran garantiert nicht schuld. Ihr müsst einfach nur eure Schokoladenseite hervorholen und das geschieht eben nur mit dem perfekten Kleid. Kleider in großen Größen sind meist so geschickt geschnitten, dass sie Problemzonen wie Bauch und Hüften optimal verdecken und eure Schokoladenseite betonen. Ausgestellte A-Linien Kleider sind oben herum figurbetont geschnitten, sodass euer Dekolletee in den Vordergrund rückt und unten herum weit fallend, sodass breitere Hüften perfekt überspielt werden. Gleiches gilt für Kleider im 50iger Jahre Stil, die ab der Taille weit ausgestellt sind und wunderschön molligere Figuren umscheicheln. Schön wird es auch bei hübschen Empire Kleidern, die perfekt zu festlichen Anlässen passen. Sie betonen ebenfalls eure Oberweite und gehen dann über in ein fließendes, weiches Rockteil, um eine schöne Silhouette zu formen. So oder so ähnlich zeigen sich viele Kleider heutzutage, da die A-Silhouette angesagter denn je ist.

Allgemeine Tipps für Plussize Kleider:

Als Faustregel für Plussize Kleider müsst ihr euch Folgendes merken: Die Kleider sollten nicht zu eng geschnitten sein, um kleine Pölsterchen nicht zusätzlich zu betonen. Genauso dürfen sie aber auch nicht zu weit geschnitten sein, um nicht sackartig zu wirken und eure Figur nicht vollends untergehen zu lassen. Locker geschnittene Modelle, die eure Kurven sanft umspielen, sind am besten geeignet, um eine tolle Figur zu machen. Ausschlaggebend dafür sind die Materialien, aus denen die Kleider gefertigt wurden. Weiche, anschmiegsame Stoffe kommen sehr gut an. Viskose, aber auch ein dicker Jersey oder Baumwolle mit Spitze sind optimal geeignet. Die Finger solltet ihr von Seide lassen, denn Seide sieht zwar schön aus, trägt aber auch zusätzlich ein paar Funde auf die Hüften auf.

Plussize Kleider für große Größen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen