Wenn ihr das ultimative Kleid für den Sommer noch sucht, werdet ihr vielleicht bei den gekräuselten Kleidern fündig. Oft sind diese Kleider im Sommer auf er Straße zu sehen, auch wenn die meisten Frauen nicht einmal wissen, was Kräusel überhaupt sind. Dem wollen wir heute entgegenwirken und verraten euch, was ein Kräuselkleid ausmacht, wie ihr es am besten tragt und was es sonst alles über sie zu verraten gibt.

Kräusel Kleider: Niedlich & verspielt

Kleider mit Kräusel wirken oftmals niedlich und verspielt. Das liegt an ihrer süßen Art, denn gekräuselte Kleider sind meist fluffiger als Andere und fallen damit auf. Ähnlich wie Faltenkleider geben sie dem Körper zusätzliches Volumen, sodass die Trägerin in das Kindchen- Schema verfällt. Wem eine kindliche Ausstrahlung nicht gefällt, sollte lieber die Finger von diesen Kleidern lassen, denn das voluminöse Aussehen eines solchen Kleides kann man fast nicht verhindern.

Viele setzen aber auch gerade auf diesen Effekt, um niedlich zu erscheinen, ein wenig kindliche Frische ins Styling zu bringen und sich selbst nicht so ernst zu nehmen. Wer sich optisch verjüngen möchte, ist bei gekräuselten Kleidern an der richtigen Adresse und kann den frischen, lockeren Style vollends ausleben. Mit Leichtigkeit werdet ihr ein paar Jahre jünger geschätzt und das ist auch gut so, denn so erhaltet ihr euch etwas von eurer jugendlichen Frische.

Gekräuselte Kleider schaffen Volumen

Kräusel dienen übrigens hauptsächlich zur Zierde eines Kleidungsstückes. Sie dienen keinem anderen Zwecks, als Volumen zu schaffen und Mehrweite ins Kleidungsstück zu bringen. Kräusel sind im Endeffekt kleine Falten, die unregelmäßig in den Stoff gelegt werden und bei denen nicht darauf geachtet wird, ob sie alle in eine Richtung liegen oder nicht. Kräusel befinden sich an allen Stellen, an denen Designer und Labels Mehrweite und Volumen sehen wollen. So gibt es oftmals gekräuselte Armausschnitte und das nicht nur bei Sommerkleidern, sondern auch bei Mänteln und Jacken.

Oftmals wird auch die Taille oder die Hüfte eines Kleides gekräuselt, damit hier ein weites Rockteil entstehen kann, was absteht und mehr Volumen in die Silhouette bringt. Bei Cocktaikleidern und Abendkleidern kommen Kräusel sehr oft zum Einsatz. Genauso auch bei den Empirekleidern, bei denen die Kräusel unter der Brust beginnen und für mehr Volumen sorgen, sodass auch kurvige Frauen sehr gut auf diesen Kleiderschnitt setzen können. Volants sind übrigens auch gekräuselt, genauso wie Rüschen in den meisten Fällen, da die Form sonst gar nicht entstehen könnte.

Cool im Stilbruch zu tragen

Bei minimalistischen Kleidern werden Kräusel oftmals eingesetzt, um die strenge zu nehmen und einen verspielten Einsatz hinzuzufügen. Häufig wird der Halsausschnitt in Kräusel gelegt, um mit Kontrasten zu spielen: Minimalistisch und verspielt. Das fällt sofort ins Auge und gibt einen absoluten Hingucker. Wer Angst hat, dass der Look zu niedlich wird, kann auf eine nicht niedliche Farbe wie Dunkelblau, Schwarz oder Dunkelgrün setzen. Um die Niedlichkeit aus rosafarbenen Kräuselkleidern zu nehmen, könnt ihr sie mit rockigen Teilen kombinieren. Eine Lederjacke, derbe Boots und zerrissene Strumpfhosen nehmen jedem süßen Look die Niedlichkeit.