Eine Theaterbesuch ist etwas, was Viele von euch doch eher selten tun. Wenn es dann doch einmal so weit ist, seid ihr aufgeschmissen, weil ihr keine Ahnung habt, was ihr an diesem Abend tragen sollt. Mit einem glamourösen Kleid seid ihr immer bestens beraten, denn damit könnt ihr nichts falsch machen. Natürlich könnt ihr auch einfach mit Jeans und Shirts in Theater gehen, da es keine feste Kleidungsordnung für das Theater gibt, aber oft ist solch ein Besuch doch etwas Besonderes. Aus diesem Grund brezeln sich die meisten Besucher doch recht auf und wenn ihr in Jeans und T-Shirt dort steht, falls ihr auf wie ein bunter Hund.

Mit vornehmer Kleidung die Schauspieler wertschätzen

Die Bekleidung beim Theaterbesuch spaltet sich in zwei verschiedene Lager: Zum Einen gibt es diejenigen, für die ein Theaterbesuch glamourös, traditionell und festlich ist. Diese Partei rüscht sich auf, macht sich schick und schmeißt sich in eine festliche Garderobe. Zum Anderen gibt es aber auch diejenigen, die den strikten Dresscode, der eigentlich gar nicht existiert, ignorieren und in alltäglicher Kleidung kommen. Wer will, kann natürlich kommen, wie er möchte und auch zur Lieblingsjeans greifen, aber da ein Theaterbesuch doch eigentlich etwas Besonderes ist, dürft ihr euch auch richtig aufbrezeln. Bei großen Veranstaltungen und Premieren bleibt euch allerdings keine Wahl, denn hier gibt es tatsächlich eine Kleiderordnung. Es ist aber auch so, dass der Besuch im Theater nicht gleichzusetzen ist mit einem Besuch in der Oper und so reicht eine vornehmere Abendgarderobe vollkommen aus. Mit ihr drückt ihr die Wertschätzung der Schauspieler auf der Bühne aus und dürft euch auch selbst einmal in einem anderen Licht präsentieren. Der Abend soll schließlich etwas Besonderes werden und so steht auch besondere Kleidung auf der Tagesordnung.

Knallige Farben sind Fehl am Platz

Am einfachsten ist es, wenn ihr euch an den Dresscode „Black Tie“ haltet, denn damit könnt ihr nichts falsch machen. Männer kommen im Anzug mit Hemd und Frauen in einem langen Abendkleid. Im übertrieben Tüll- Kleid solltet ihr aber nicht auftauchen, denn solch ein Look ist nicht gefragt. Genauso bleiben auch Cocktailkleider Zuhause, da sie nicht lang genug sind und die Veranstaltung am Abend stattfindet. Lange Kleider sind perfekt geeignet, um den Abend gut zu überstehen. Der Sleek- Look sieht wunderbar aus, aber auch edle Maxikleider sorgen für einen großen Auftritt. Empire Kleider sind wie geschaffen für diesen Besuch. Dunkle, elegante Stoffe wie Seide tun ihr Übriges, um euch gut aussehen zu lassen. Marsala, Schwarz, Königsblau, dunkles Violett oder auch Tannengrün sind angemessen für diesen Ausflug. Knallige Farben und Muster bleiben ebenfalls Zuhause und wirken nur fehl am Platz.

Keinesfalls auf Stilbruch setzen

Einen femininen Touch erschafft ihr durch feine Spitze, aber auch Cut Outs oder ein tiefes Dekolletee. Oben herum darf es ein Blazer oder ein Bolero sein, damit euch nicht kalt wird und ihr nicht zu viel preis gebt. Auch Handschuhe werden gern gesehen, um die nackte Haut an den Armen zu verdecken. Zudem wirken sie unendlich elegant und sind genau das richtige, um einen großen Auftritt zu bekommen. Ein Stilbruch, auch wenn er noch so gut gelingen könnte, wird bei einem Theaterbesuch nicht erschaffen. Es geht um Stil, um sicheres Auftreten und um Eleganz. Mit einem Stilbruch würdet ihr all dies kaputtmachen, was ihr euch zuvor aufgebaut habt und so dürfen Stilbrüche in diesem Fall nicht zum Einsatz kommen.