Blumenkleid mit Spaghetti- Trägern von Anine Bing

Blumenkleider waren in diesem Jahr der absolute Trend im Sommer. Seit dem Frühling sind sie in eurer Garderobe anwesend gewesen und nun müssen sie sich auch im Herbst und Winter nicht verstecken.

Viele fürchten nun die Kälte, da die Sommerkleider meistens aus dünnen, sommerlichen Materialien hergestellt wurden und auch Transparenz bei Blumenkleidern groß geschrieben wurde.

Für dienjenigen von euch, die Angst haben, zu frieren, denen sei gesagt: Der Layering Look mit Jeanshose wird euch mehr als warm halten!

Abhilfe gegen die Kälte kommt nämlich in Form von Jeanshosen und anderen Hosen, die jetzt einfach unter dem Kleid getragen werden. Was es mit dem Modetrend auf sich hat und wie ihr ihn am besten umsetzen könnt, verraten wir euch heute.

Schwarze Bnlack Denim Jeanshose für Frauen von Raphaela by Brax

Blumenkleider waren DER Trend im Sommer

Luftig- leicht zeigten sie sich von ihrer schönsten Seite und hielten auch mit tollen Prints nicht hinter dem Berg. Beim dem Must Have des Sommers hattet ihr die Wahl zwischen kleinen Allover Prints wie dem Millefleur Look, aber auch großen Prints, die fotorealistisch aussehen.

Dabei konntet ihr wählen, ob ihr lieber in die süß- verspielte Richtung gehen wollt oder es doch lieber wild und exotisch mögt mit Orchideen und anderen Urwald- Pflanzen. Egal, für welches Muster ihr euch entschieden habt, Blumen waren auf jeden Fall nicht von der Bildfläche wegzudenken.

Blaues Blumenkleid von Atella

Layering Look mit Jeanshose

Doch warum spielt sich der Layering Look vor allem bei Blumenkleidern ab? Das liegt vor allem daran, dass jeder zur zeit ein Blumenkleid im Schrank hat. All diejenigen, die im Sommer eines der schönen Kleider ergattert haben, hat es auch jetzt noch im Schrank – und möchte es natürlich tragen.

Doch bei den kalten Temperaturen ist dies oftmals nicht mehr möglich. Die dünnen Sommerkleidchen sind einfach zu kalt für unter 10 Grad.

Blaue Jeans mit Waschung von Garcia

Blumenkleid zum Wickeln von Betty Barcley

Doch mit den Hosen unter dem Kleid werdet ihr nun doppelt warmgehalten. Besonders die Beine müssen nicht frieren, da sich zwei Lagen Stoff auf ihnen tummeln: Der vom Kleid und der von der Jeans.

Mit einer Strumpfhose wäre euch im Winter wahrscheinlich zu kalt mit diesen Sommerkleidern, aber durch die Jeanshose, die die Strumpfhose ersetzt, bleibt es auch weiterhin kuschelig warm.

Wem dann trotzdem noch zu kalt ist, der kann auch auf einen dicken Pullover über oder unter dem Kleid setzen. Rollkragenpullover machen unter dem Kleid eine gute Figur und Oversize Pullover werden gerne darüber getragen. Auch Cardigans und Strickjacken sehen zum Look fantastisch aus und fördern das Layering Styling optimal.

Zur Erinnerung: Ein Layering Look wird mit verschiedenen Lagen von Kleidung erschaffen, sodass die Kleidung an Zwiebelschichten erinnert. Mit einem Blumenkleid zu Jeanshosen, einem Rollkragenpullover unter dem Kleid und einem Cardigan darüber habt ihr einen optimalen Layering Look erschaffen, der euch auch in der kalten Jahreszeit kuschelig warm halten wird.

Rosa Jeans von Betty Barcley

Farben vom Kleid wieder aufgreifen

Wichtig beim Look ist, dass sich die Farben der kombinierenden Teile im Kleid wiederfinden. Ein guter Layering Look besteht so zum Beispiel aus einem weißen Sommerkleid mit blauen Blumen und wird mit einer weißen Strickjacke und einer blauen Jeans weitergeführt. Bei farbigeren Kleidern dürft ihr auch gern zur bunten Jeanshose greifen. Die liegen derzeit sowieso im Trend.