Bald geht es wieder verstärkt auf den Sommer zu und damit ihr wisst, was im Sommer schwer angesagt sein wird, werfen wir heute einen Blick auf DEN Sommertrend 2017. Er zeigt sich in luftigen Kaftanen, die nicht nur ein traditionsreiches Kleidungsstück sind, sondern auch die Moderne mit sich bringen. Kaftane lagen vor 2 Jahren schon einmal im Trend, als der Ethno Look verstärkt aufgetreten ist. Auch in diesem Jahr ist der Kaftan ein Kleidungsstück, auf das ihr setzen könnt und das nicht nur am Strand über dem Bikini, sondern auch in der Stadt. Wo Kaftane überhaupt herkommen und wie ihr sie in diesem Jahr am besten tragt, verraten wir euch heute.

Früher von Männern & Frauen geliebt

Der Kaftan ist ein Kleidungsstück, das schon im 14. Jahrhundert existierte. Es handelte sich dabei ursprünglich um ein langes Hemd aus Seide oder Wolle, das lediglich aus einem Vorderteil und einem Rückteil bestand. Über den Hüften wurde es mit einem Gürtel geschlossen. Frauen trugen damals den Kaftan bis zu den Knöcheln und Männer bis zu den Kniekehlen.

Der Kaftan überzeugt mit Farben & Mustern

Farblich gesehen wurden zu der Entstehungszeit des Kaftans große Muster und dezente Farben eingesetzt. Je länger der Kaftan im Trend lag, desto kräftiger wurden die Farben und desto kleiner die Muster. Im 17. Jahrhundert wurde die Kaftane dann aus Stoffen mit vertikalen Streifen mit verschiedenen Stickereien und kleinen Mustern gefertigt, sodass das Bild des Kaftans kunterbunt erschien. Auch heute spielen Farben und Muster beim Kaftan eine übergeordnete Rolle. Es gibt keine Farbe, die es nicht gibt. Von kräftigen Tönen über sanfte Nuancen bis hin zu pastelligen Farben ist alles dabei. Genauso gibt es den Kaftan aber auch mit großen, kleinen und Allover- Prints, Stickereien, Applikationen und wilden oder ruhigen Mustern. So könnt ihr euch genau den Kaftan aussuchen, den ihr haben wollt und ihn nicht nur mit an den Strand, sondern auch mit in die Stadt nehmen.

Sandalen sind die perfekte Begleitung

Getragen wird der Kaftan aber nicht mehr in originaler Länger (bei Frauen bis zum Knöchel), sondern in ganz unterschiedlichen Längen. Angesagt ist bei der Länge, was euch gefällt und so gibt es Kaftane, die im Mini- Format daherkommen, aber auch solche, die in Midi- oder Maxilänge überzeugen. Oftmals kommt es darauf an, für welche Farben und Muster ihr euch entschieden habt. Ein Maxi- Kaftan mit großen Prints kann nämlich bei kleinen Frauen ein wenig zu grob wirken. Einfarbig hingegen wirkt er wahre Wunder. Große Frauen sollten darauf achten, dass der Kaftan nicht zu kurz gerät, denn dann sieht er auch wieder ein wenig seltsam aus. Getragen wird er am liebsten mit bequemen Sandalen. Römersandalen sind optimal, um den Trend zu transportieren, aber auch Flip Flops, Espadrilles und Loafers können sich sehen lassen. Letzteres vor allem, wenn ihr den Kaftan am Abend tragen wollt.