Gut eingewickelt – Wickelkleider 2016

Heute widmen wir uns einem echten Modeklassiker. Das Wickelkleid ist vielseitig einsetzbar und überzeugt mit einer klassischen, zeitlosen Eleganz. Damit mausert es sich zu einem Basic, das in keinem Kleiderschrank fehlen darf. Es ist immer wieder anders, je nachdem wie ihr es wickelt und so stehen euch unendlich viele Möglichkeiten offen, das Wickelkleid zu tragen und euren Körper in das rechte Licht zu rücken. Was es sonst noch über das Wickelkleid zu erzählen gibt, verraten wir euch jetzt.

Das Kleid für jede Figur

Mit dem Wickelkleid könnt ihr euch sicher sein, dass eure weiblichen Kurven perfekt zur Geltung kommen. Deswegen passt es auch dünnen und korpulentere Frauen perfekt. Es passt sich dem Körper an, kann so gewickelt werden, wie ihr es wollt und lässt auch Platz für ein kleines Bäuchlein und andere Problemzonen. Wer hingegen seinen Körper betonen möchte, um zum Beispiel seine besonders schmale Taille zu zeigen, kann dies auch tun. Es kommt nur darauf an, wie ihr es wickelt.

Das Wickelkleid für jede Situation

Das Wickelkleid passt sich zudem jeder Situation an. Im Sommer ist es luftig und leicht, im Winter kommt es in dickeren Materialien daher und hält euch durch das Umwickeln schön warm. Im Job sieht es in dunklen Farben ziemlich elegant und seriös aus, und privat kann es mädchenhaft, verspielt oder auch lässig wirken. Es gibt wohl kein Kleid, das wandelbarer ist als das Wickelkleid. Auch die Materialien passen zu jeglicher Situation. Im Sommer wird es luftig mit Seide, Chiffon oder auch Leinen. Im Winter darf es hingegen warm und kuschelig werden. Dann setzt ihr am besten auf fließende Materialien wie Jersey, Nicki oder Sweat.

Wie ein Wrap

Seinen Ursprung hat das Wickelkleid übrigens in den 70iger Jahren. Es resultierte aus dem Wickelrock, den es schon in Mesopotanien im Jahr 3000 v. Chr. gab. Beim Wickelrock wurden die Seiten damals mit einer Spange gehalten. Das Wickelkleid hingegen wird heute komplett geschnürt. In den 70iger Jahren kam es in einem ziemlich schlichten Einheitsschnitt daher und hatte keine Besonderheiten. Heute gibt es das Wickelkleid in vielen verschiedenen Farben, Formen und Längen. Eure Silhouette wirkt so jedes Mal anders und so ist das Wickelkleid das einzige Kleid, bei dem das funktioniert. Es gibt auch verschiedene Ausschnitt- Formen. Durch den tiefen V-Ausschnitt wirkt euer Hals schlanker. Das streckt auch den Oberkörper. Es gibt aber auch einen Rundhals oder Rollkragen beim Wickelkleid, damit ihr auch im Winter gut gewärmt seid. Muster sind übrigens auch oft vertreten, besonders im Sommer ranken sich Blumen, Paisley oder auch Streifen und Punkte auf dem Kleid. Wer das Kleid lieber nur als Basic haben will, setzt auf schlichte Farben wie Schwarz, Grau oder Weiß, sodass es zu allem kombiniert werden kann. Besonders hübsch wirkt die Kombination aus Lederjacke zu elegantem Wickelkleid, weil so ein Stilbruch entsteht.

Gut eingewickelt – Wickelkleider 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen