Faschingskleid – Einmal jemand anders sein!

Die 5. Jahreszeit bricht an. Wie das wusstet ihr nicht? Das ist doch eigentlich allen klar! Karneval, Fasching oder auch Fastnacht, je nachdem wie man es in eurer Region nennt, steht vor der Tür! Hier kann jeder einmal das sein, was er möchte und so sind alle Jecken auf der Suche nach einem tollen Faschingskostüm, das individuell und cool gestaltet ist. Die Faschingskleider, die ihr so kaufen könnt, sind recht teuer und meist aus so günstigen Materialien hergestellt, dass ihr sie wahrscheinlich nur einmal anziehen könnt und dann sind sie kaputt. Oder aber ihr wollt sie danach einfach nicht mehr anziehen, weil es kein anderes Event gibt, auf denen ihr die Looks tragen könnt. So aber nicht in diesem Jahr, denn die Faschingskleider in diesem Jahr könnt ihr einfach aus den aktuellen Kollektionen der Modedesigner nehmen. Das Positive daran: Es sind die neusten Trends für dieses Jahr und so könnt ihr die Teile später auf jeden Fall noch anziehen, auch wenn der Fasching schon lange vorbei ist. Wie das geht, verraten wir euch heute und haben außerdem noch ein paar Style- Tipps parat.

Faschingskleider später auch noch tragen

Es ist wirklich schade: Da hat man sein schönsten Faschingskleid gefunden und dann zieht man es nach einem Mal nie wieder an. Faschingskleider sind meist eine einmalige Sache, denn niemand will zwei Mal mit dem gleichen Kostüm gesehen werden. Stars laufen schließlich auch nicht zwei Mal im gleichen Kleid über den Roten Teppich. Wenn ihr nicht das große Glück habt, Mitglied in einer Narrenzunft zu sein, müsst ihr euch um euer Styling noch selbst kümmern und das ist gar nicht so einfach, denn es muss eurem Anspruch genügen und nach Möglichkeit auch noch öfter anziehbar sein. Zum Glück sind in diesem Jahr viele, neue Trends angesagt, die verschiedene Themen aufgreifen.

Fashion goes Karneval!

Wer immer schon einmal Cowgirl sein wollte, darf dies jetzt tun. Die Designer haben sich dafür entschieden, den Modetrend noch einmal aufzugreifen und so schickten sie die Models wieder in derben Cowboy- Stiefeln in Kombination mit Fransen- Kleidern und Lederjacken auf den Laufsteg. Wer will, kann an Fasching den Laufsteg- Look aufgreifen und ihn im Sommer auch noch tragen, denn Fransenkleider werden dann immer noch angesagt sein. Gleiches gilt übrigens für den Pocahontas- Look. Diesen könnt ihr ganz einfach mit dem Ethno- Look stylen. Bunte Federn und anderer Kopfschmuck wird in die Haare geflochten oder gesteckt, dazu gibt es kunterbunte Ketten mit bunten Perlen, Troddeln und Bommeln und die Krönung ist ein Kleid mit buntem Ethno- Muster. Schon habt ihr einen Pocahontas- Look, den ihr später auch noch anziehen könnt. Weiter geht es mit Leopardenkleider, die ihr zusammen mit Leoparden- Boots und -Strumpfhose tragen könnt. Schon seid ihr eine Leo- Lady von Kopf bis Fuß – Roooar! Wer es ruhig und stilvoller mag, setzt auf Trends, die in den verschiedenen Epochen schon einmal angesagt waren. Die Goldenen Zwanziger zum Beispiel mit ihren Charlston Kleidern, die 50iger Jahre mit ihren weit schwingenden Petticoat– Kleidern mit Punktemuster oder auch die 70iger Jahre mit ihren Hippie Kleidern und wilden Looks. Auch die 80iger können hier überzeugen, denn hier wird alles punkig. Alle Looks könnt ihr natürlich später im Sommer auch noch tragen, denn derzeit ist wirklich alles angesagt.

Faschingskleid – Einmal jemand anders sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen