Das Empire Kleid – Auf in die Welt des Glamours!

Romantisch, hübsch und ausgefallen – das ist das Empire Kleid, welches wir euch heute vorstellen wollen. Modebewusst, jugendlich und frech präsentiert es sich und lässt euch eure romantischen Phantasien ausleben . Es lässt euch fühlen, als wärt ihr die Prinzessin in der Kutsche und damit ihr ein bisschen mehr über das Kleid erfahrt, verraten wir euch jetzt die Herkunft und wie es heute getragen wird.

Einmal als Märchenprinzessin fühlen

Die modischen Erscheinungen hatten immer auch etwas mit den geschichtlichen Gegebenheiten einer damaligen Zeit zu tun. In der Zeit, als die Empire Kleider gerade aktuell waren, änderten sich die Trends für Frauen und Männer in Sachen Mode ständig. Sie erlebten einen richtigen Umbruch und Wandel. Das Empire Kleid kam nun heraus nach den stürmischen Jahren der Revolution, ab dem Jahr 1793. Die Demokratie war weitgehend in Frankreich angekommen und an dessen Spitze stand das Direktorium. Die Frauen befreiten sich nun von ihren Zwängen und waren auf der Suche nach neuen Traditionen und Vorbildern. Damals ging man zur Antike zurück, einer Zeit, die früher besonders als fein, gerecht und rein galt. Die Mode wurde durch griechisch- römische Eindrücke geprägt. Die Mode der Frau änderte sich deswegen grundlegend. Dort, wo zuvor wilde Muster Korsetts gesessen haben, änderte sich einfach alles. Auch Reifröcke, Perücken und Hauben wurden vernachlässigt. Es entstand eine neue Form der Mode, die sich an der reinsten und idealen Form des Seins orientierte. Frauen wurden in fließenden ,sanften Gewändern an plätschernden Flüssen in einer reichen Flora und Fauna dargestellt. Man sprach damals auch von Elfenfrauen. Die sanften Kleider der Antike wurden genutzt, um diesen Look zu erreichen. Die Mode der Antike war nicht körperbetont, weit fallend, bequem, einfach, ärmellos und teilweise sogar durchsichtig. Das Hauptmaterial war weißer Musselin. Bänder wurden um den Musselin gewickelt, um so ein Kleidungsstück zu erschaffen. Es gab um die Waden geschnürte Schuhe und locker hochgesteckte Haare.

Heute wie damals: Unschlagbar sexy!

Das Empire Kleid zeichnet sich heute durch seine fließende Form aus, die meist bodenlang daherkommt, aber auch nur bis zum Knie reichen kann. Wichtig ist, dass das Kleid schulterfrei ist und keinerlei Ärmel besitzt. Auch die Abtrennung unter der Brust durch Bänder sollte gegeben sein, sonst handelt es sich nicht um ein Empire Kleid. Das Empire Kleid ist raffiniert, eignet sich hervorragend für jede Figur und überzeugt auf den ersten Blick. Es ist oben herum figurbetont und zeigt sich unten locker und fließend. Meist ist das Bustier das Highlight am Kleid. Es kommt mit Glitzersteinen, Strass oder Paillettenbestickt daher und zieht die Blicke auf sich. Neuerdings gestalten sich die Empire Kleider aber auch ganz neuzeitlich. Es gibt sie in Wickeloptik, als Vokuhila oder mit riesigem Rockteil. So facettenreich das Kleid ist, ist auch die Frau, die es trägt. High Heels, Pumps oder eine Stola runden das Styling ab und erschaffen einen perfekten Auftritt.

Das Empire Kleid – Auf in die Welt des Glamours!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen