Wenn die Tage dunkler werden und die Nächte kälter, sollte kuschelige Mode her, die euch warm hält und dazu noch gut aussieht. Wer sich nicht in dicke Pullover einpacken möchte, weil der Look dann einfach zu unförmig aussieht, der sollte auf Strickkleider setzen. Sie halten euch warm, haben meist hübsche Muster und wirken elegant trotz dicker Materialien. Frostbeulen werdet ihr nun garantiert nicht mehr bekommen und gut angezogen seid ihr im Handumdrehen. Was ihr bei Strickkleidern beachten müsst und wie ihr sie am besten stylt, verraten wir euch heute.

5.000 Jahre alt & immer noch aktuell

Ein Kleid im Herbst und Winter? Viel zu kalt! Ach, so ein Quatsch! Wenn die Temperaturen sinken, muss eben das Kleid dicker werden. Aus diesem Grund tummeln sich im Herbst und Winter vor allem Strickkleider in den Geschäften, die nur darauf warten, von euch übergezogen zu werden. Das Material Strick ist dabei schon über 5.000 Jahre alt. Ab dem Jahr 1589 gab es fast ausschließlich von Hand gestrickte Kleidungsstücke. Das Material ist bis heute immer noch sehr angesagt. Allerdings wird es meist nicht mehr von Hand hergestellt, sondern von Maschinen. Dem Aussehen tut dieser Umstand aber keinen Abbruch. Wer geschickt mit den Stricknadeln umgehen kann, darf sich auch an das eigene Strickkleid- Projekt wagen. Doch einige Zeit solltet ihr dafür schon einplanen. Solch ein Aufwand ist nicht zu unterschätzen.

Viele verschiedene Looks zu bekommen

Einfacher ist es, die schönsten Strickkleider zu kaufen. In den Läden und Online habt ihr derzeit die meiste Auswahl und so findet auch ihr ein Strickkleid, das euch durch den Herbst und kommenden Winter begleiten wird. Als warmen, bequemer und kuscheliger Begleiter schmiegt es sich an eure Seite und lässt euch garantiert nicht wieder frieren. Auch wenn der Look in der letzten Saison noch ein wenig langweilig und bieder war – in diesem Jahr ist er das nicht mehr. Die neusten Modelle entsprechen den letzten Trends und so wurden auch auf der letzten Fashion Week viele Strickkleider gesichtet, die ihr sofort in eurem Schrank haben wollt.

Am besten glamourös stylen

Wer immer noch denkt, dass die Kleider bieder sind, hat irgendetwas nicht verstanden. Strickkleider schäumen nur so über vor Eleganz und Stilempfinden. Es gibt sie nicht mehr nur mit Zopfmuster, sondern auch mit geometrischen Mustern. Farblich ist einiges zu holen und so gibt es dunkle und helle Töne, aber auch Neonfarben – ihr müsst nur den Mut dazu aufbringen, diese Farben auch zu tragen. Am besten stylt ihr die Strickkleider ganz glamourös zu High Heels, einer hübschen Strumpfhose und einem schicken, langen Schal. Eine Oversize- Kette darf sich auch blicken lassen und wenn es ein Mantel sein muss, falls euch nur mit Kleid zu kalt wird, greift ihr am besten zu einer Kontrastfarbe, um ein bisschen Highlight ins Outfit zu schaffen.