Geringelte Kleider gehören zum Sommer wie Eis, Gummitierchen und der Sprung ins kalte Nass. Sie stehen derzeit ganz weit oben auf eurer Shopping- Liste und so kommt ihr in diesem Sommer nicht um sie herum. Der Maritime Look ist nicht mehr von der Bildfläche wegzudenken. Überall in der Stadt und am Strand ist er zu sehen und so dürft ihr jetzt auch einfach auf diesen Trendzug aufspringen.

Längs-, quer- oder doch lieber diagonal gestreift?

Ob ihr euch für breite oder dünne Streifen oder eine Kombination aus beidem entscheidet, ist dabei euch überlassen. Genauso auch die Frage, ob ihr euch für Längs-, Quer- oder diagonale Streifen entscheidet. Auch gegenläufige Streifen haben es geschafft, in den Trend einzusteigen und so sind die Streifen in diesem Jahr so vielfältig wie nie. Die Hauptsache ist eben einfach, dass ihr ein gestreiftes Kleid im Schrank habt.

Nicht nur in maritim ein Klassiker

Blaue und schwarze Streifen zu einem weißen Untergrund sind der absolute Klassiker und beim Maritimen Look mehr als angesagt. Manchmal kommt auch noch Rot mit ins Spiel – vor allem bei den Accessoires. Allerdings kommen die gestreiften Kleider in diesem Jahr nicht nur in Blau und Schwarz daher, sondern auch noch in etlichen anderen Farben. Hier reiht sich Grün an Gelb, Rot an Violett und Rosa an Babyblau. In ist, was gefällt und so gibt es vielfältige Variationen wie es Wellen im Meer gibt.

Streifen machen nicht dick!

Bei der ganzen Streifen- Auswahl hält sich aber ein Gerücht ganz beharrlich. Es dreht sich darum, dass ihr in Streifen dick ausseht. Die Designer haben vor Jahren schon gezeigt, dass Querstreifen nicht dick machen und sie sogar an Plus Size Models präsentiert. Doch irgendwie seid ihr nicht vom Gegenteil zu überzeugen. Deswegen noch einmal: Querstreifen machen optisch nicht dick! Ihr müsst sie nur gekonnt in Szene setzen. Ein Maxikleid mit Jeansjacke, High Heels und langen Ketten gestylt macht sogar noch schlanker als manches Längsstreifen- Modell. Das Längsstreifen optisch strecken stimmt übrigens. Die Beine und der Oberkörper wirken so länger und ihr könnt euch optisch größer schummeln. Für welche Streifen ihr euch entscheidet, ist also wieder einmal eure Sache.

Hauptsache Streifen

Es gibt aber auch eine große Auswahl an Kleidern bei den gestreiften Modellen. Von ganz kurzen Minikleidern über Midi- Dresses bis hin zu Maxikleidern ist in diesem Jahr alles dabei. Besonders schön wird es, wenn sie nicht nur gerade herunterhängen, sondern ein wenig Form haben. Das macht die Streifen noch interessanter. Ein gestreiftes Kleid, das unter der Brust von Quer- und Längsstreifen umdreht, ist dabei besonders interessant. Auch Kleider, in die Falten eingearbeitet wurden, bringen viel Volumen und sind ein absoluter Hingucker. Für uns gilt in diesem Jahr: Egal, für welchen Streifen- Look ihr euch entscheidet, Hauptsache Streifen sind in eurer Garderobe mit dabei!