Schwarze Kleider gelten immer schon als sichere Investition. Solch ein Kleid könnt ihr immer und überall tragen. Seitdem Coco Chanel sich für das Kleine Schwarze groß gemacht hat, ist es nicht einmal von der Bildfläche verschwunden und hat sogar noch viele Nachahmer gefunden. So gibt es zum Beispiel auch das Kleine Weiße oder das Kleine Rote und sofort wisst ihr, dass es sich dabei um ein Kleid handelt. Coco Chanel prophezeite sogar, dass das Kleine Schwarze eine Uniform für Frauen mit gutem Geschmack sein wird und sie behielt recht. Heute geht es allerdings nicht um das Kleine Schwarze, sondern generell um schwarze Kleider, mit denen ihr immer, wirklich IMMER, gut angezogen seid. Wer behauptet, dass man in einem schwarzen Kleid nur auf einer Beerdigung auftauchen kann, der hat leider überhaupt keine Ahnung von Mode. Es gibt keine Farbe außer Schwarz, die immer geht und so liegen schwarze Kleider im Rennen um den Pokal. Wie ihr schwarze Kleider am besten tragt und welche Trends es derzeit gibt, verraten wir euch jetzt.

Schwarz ist nicht gleich schwarz

Ein Kleid gleicht nicht dem Anderen. So ist es auch bei schwarzen Kleidern, auch wenn böse Zungen behaupten, dass Kleidungsstücke in Schwarz alle gleich aussehen würden. Schwarze Kleider aber überzeugen derzeit durch tolle Details und wunderbare Materialien. Schwarz ist also nicht gleich schwarz. Spitze, Cut Outs, Transparenz und rückenfrei spielen beim schwarzen Kleid eine große Rolle. So wird ein schwarzes Kleid erst durch durchscheinende Haut so richtig interessant. Auch Highlights wie Rüschen, ganz viel Tüll und Volants lassen das schwarze Kleid zum Highlight werden. Dabei spielen auch die Materialien eine große Rolle. Seide ist ein riesengroßes Thema bei schwarzen Kleidern, aber auch Mesh und Tüll sorgen für tolle Augenblicke. Brokat, Baumwolle und Wolle funktionieren in Schwarz aber genauso gut und so gibt es nichts, was das schwarze Kleid nicht kann.

Weniger ist mehr gilt hier nicht

Generell gilt das Motto „Weniger ist mehr“. Bei einem schwarzen Kleid habt ihr durch die Farbe aber schon einiges reduziert und so könnt ihr beim Schnitt des Kleides ruhig etwas größter auftreten. Pompöse Abendroben mit Spitze sehen in Schwarz einfach hervorragend aus, aber auch das Etuikleid kommt klassisch in schwarz daher. Schön wird es mit schwarzen Cocktailkleidern, die mysteriös und sexy zugleich wirken und punkten könnt ihr auch mit schwarzen Sommerkleidern, die mit Fransen oder Cut Outs überzeugen. Minimalistisch funktioniert das Ganze aber auch und so kann die Farbe hervorragend wirken. Das Schöne aber an einem schwarzen Kleid ist, dass ihr es immer tragen könnt. Vom Abschlussball (mit vielen Details) über den Sommer (schwarze Sommerkleider sind soooo cool) bis hin zur Beerdigung (auch da kann es gut sein, zu wissen, dass man ein Kleid im Schrank hat, falls der Ernstfall eintritt) ist es immer an eurer Seite. Wem zu viel Schwarz tatsächlich zu viel ist, der kann auf bunte Accessoires wie Taschen und Schuhe setzen. Metallic wirkt zum Beispiel super zu schwarz und auch Rot kann sich sehen lassen.