Der Herbst ist der Monat der kräftigen Farben und Stylings. Nur weil es jetzt langsam auf den Winter zugeht und die Tage immer dunkler werden, heißt das noch lange nicht, dass euer Styling auch zurückstecken muss. Knallige Farben sind derzeit genauso angesagt wie gewagte Styles und damit ist das Punk Kleid wieder auf dem Vormarsch. Doch was genau ist eigentlich Punk und wie genau sieht ein Punk Kleid aus? Fragen über Fragen: Wir haben die Antworten.

Da steppt der Punk

Da das Punk Kleid ein Teil der Punk Mode ist, klären wir für euch erst einmal, was die Punk Mode genau ist. Die Punk Mode entstand ungefähr um 1977 in London. Er gehört zur Anti- Mode einer speziellen Gruppe, die früher paramilitärisch und antibürgerlich eingestellt waren. Zumeist Jugendliche trugen diesen Look, um sich von der Gesellschaft abzuheben und nicht länger den Standards zu entsprechen. Anfangs bestand der Punk Look aus sehr engen Hosen mit auffälligen Mustern. Animal Prints waren oft vertreten und auch breite Streifen im schwarz- weiß Look. Bei Frauen drehte sich alles um enge Leder- Miniröcke und schwarze Strümpfe. Bei Männer und Frauen wurden zugleich schwarze Lederjacken, gern mit Nieten verziert und auch bunt gefärbte Haare gesichtet. Der Look war bewusst provozierend und schockierend.

Immer mit dabei: Karos, Animal Prints und Leder

Auch heute ist der Punk Look in Form von Punk Kleidern oft vertreten. Derzeit liegen sie wieder im Trend aufgrund ihrer coolen Muster, die vielfältig eingesetzt werden können. Von rot- schwarzem Karo über Leoparden- und Tigermuster bis hin zu Streifenmuster ist alles dabei. Auch bunt gefärbte Haare stehen wieder an der Tagesordnung und werden nun auch von klassischen Labels wie Benetton eingesetzt. Heute gibt es auch eine Richtung, die Edel Punk heißt, in der es um hochwertige Materialien trotz provokantem Look geht. Fetzen und Löcher werden bewusst eingesetzt, um eine Untergrundkultur zu erschaffen, die es so fast gar nicht mehr gibt. Das ist auch der Grund, warum Punk Kleider in letzter Zeit häufiger in der Haute Couture gesichtet werden. Auf dem Laufsteg zeigen sich große Abendroben im löcherigen Destroyed Look, der dann als Punk Look ausgelegt wird.

Den Punk Look gibt es auch in der edleren Variante

Punk Kleider sind also wieder auf dem Vormarsch. Wer nicht im zerrissenen Look auf die Straße gehen möchte, kann sich auch dem Edel Punk anschließen. Punk Kleider gibt es im Moment meist in schwarz- rot kariertem Look, aber auch Animal Prints sind vertreten. Gerne wird auch mit der Farbe Schwarz kombiniert. Meist in Form von Korsetts und Korsagen, die über das Kleid gezogen werden. Zumeist sind punkige Kleider kurz, fast schon Mini. Oft werden aber auch kurze Lederkleider in Erinnerungen an den Leder- Minirock gesichtet, die dann mit einer schwarz- rot karierten Jacke zum Punkt Look umgewandelt werden.