Minikleider hatten lange Zeit einen eher schlechten Ruf. Viel zu kurz, zu schwer zu stylen und sogar billig sollen sie sein – so hieß es zumindest. Doch jetzt kriegen Minikleider einen neuen Anstrich und sehen einfach fantastisch aus! „Billig“ war gestern. Heute sind sie nur noch sexy, süß, verspielt und elegant – je nachdem, wie ihr sie haben wollt. Minikleider haben einen richtigen Wandel durchlebt und damit ihr wisst, was in diesem Jahr für Minikleider auf dem Markt sind, verraten wir euch die neuesten Trends.

Viele, neue Schnitte im Angebot

Die Minikleider in diesem Jahr rocken richtig. Schade, dass der Trend im Sommer noch nicht bei uns angekommen war. Dafür wird es im Herbst umso kürzer und ihr könnt eure superstylischen Strumpfhosen ausführen, die dadurch auch endlich einmal an die Luft kommen. Bei den Minikleidern ist in dieser Saison schnittechnisch einiges drin. Am angesagtesten sind enge Schnitte, die euren Körper gekonnt ins Szene setzen. Auf Ausschnitt und Co. wird natürlich verzichtet, denn das Kleid ist auch so schon sexy genug. Hübsch wird es mit Cut Outs an den richtigen Stellen – etwa im Rückenbereich oder an der Taille. Sieht gut aus und hält einige Überraschungen bereit. Wer es klassischer mag, setzt auf Schößchen, die den Minikleidern in der Taille angesetzt werden. Volants, Rüschen und Schleifen dürfen auch dabei sei und sehen besonders verspielt aus. Wer es eher sportlich mag, darf auch auf Minikleider in Wickel- Optik setzen. Dann noch Turnschuhe dazu und ihr seid gut angezogen.

Die Materialien geben einiges her

Bei den Materialien geht es ähnlich aufregend zu. Wir haben Minikleider in Leder gesichtet, die besonders im Herbst von sich Reden machen werden. Allerdings nicht in Glattleder, denn das wirkt in der kurzen Form schnell wieder ein bisschen too much, aber Wildleder sieht wirklich wunderschön aus. Spitze ist für diejenigen von euch geeignet, die es lieber romantisch mögen. Seide ist auch mit von der Partie, ist aber allerdings nur etwas für super schlanke Frauen, denn wir ihr alle wisst, trägt Seide ungemein auf. Witzig sind auch Minikleider aus Neopren, die es in dieser Saison ganz neu zu kaufen gibt.

Knallfarben in den schönsten Varianten

Farblich gesehen ist bei den diesjährigen Minikleidern für jede etwas dabei. Am knalligsten wird es in Neonfarben, die übrigens mit den engen Schnitten und dem Neopren- Material eng verbunden sind. Muster sind hingegen selten gesehen, dafür aber andere knallige (Trend-)Farben wie kräftiges Grün, Erdbeerrot, Kanarienvogelgelb, Sonnenuntergangsorange oder auch dunkles Violett. Unifarben wirken Minikleider am besten, da sie durch Schnitt und Farbe bestechen können. Für diejenigen, die es unifarben zu langweilig finden, gibt es Stickereien, die sich entweder über das ganze Kleid ziehen oder nur stellenweise eingesetzt werden. Die Stickereien ersetzen quasi die Muster. Und wenn alle Stricke reißen und ihr gar keine Farben, Muster oder Materialien mögt, setzt ihr einfach auf das altbekannte kleine Schwarze – das geht einfach immer!