Kein Kleid ist in diesem Sommer beliebter als das Maxikleid. Sie sind lang, luftig und sehen einfach nur toll aus. Zudem gibt es für jede Figur das passende Modell. Daher sollte mindestens ein Maxikleid in jedem Kleiderschrank vorhanden sein. Wenn bisher noch nicht das Richtige dabei war, bekommt ihr heute ein paar Tipps und Tricks von uns.

Der Trend des Sommers

Maxikleider sind in diesem Jahr einfach nicht wegzudenken. In jedem Schaufenster hängen sie und an jeder Ecke sieht man sie. Kein Wunder, denn die langen Sommerkleider sind wie gemacht für den Sommer: Denn sie sind luftig und für viele Anlässe geeignet. Egal ob Urlaub, Strandausflug, Stadtbummel oder ein schickes Abendessen. Man kann sie je nach Bedarf unterschiedlich stylen und kombinieren. Lässig wird es mit Sneakern, elegant mit ein paar Pumps und Fransen verleihen ihnen den typischen Hippie-Chic. Doch Maxikleid ist nicht gleich Maxikleid. Wie bei jedem anderen Kleidungsstück gibt es auch hier die unterschiedlichsten Modelle und Schnitte. Die Gängigsten stellen wir euch vor.

AdinaVoicu / Pixabay

AdinaVoicu / Pixabay

Die Vielfalt der Maxikleider

Der untere Teil eines Maxikleides ist meist immer ähnlich gehalten: Lang, locker sitzend und etwas weiter, damit man einen schönen „Schwung“ bekommt. Obenrum sieht es da schon ganz anders aus. Hier gibt es beispielsweise schulterfreie Modelle im Carmenstil, Langarm-Kleider, Wickel- und Bandeau-Optiken, Spaghettiträger, Neckholder-Modelle sowie Kleider mit Kragen oder in Blusen-/Hemd-Optik.

Die lässigeren Modelle werden typischerweise aus Jersey-Stoff gefertigt. Aber auch Leinen und Baumwolle sind möglich. Festlicher wird es dagegen mit Chiffon, Spitze oder feiner Seide.

Auch farblich sind hier keine Grenzen gesetzt. Denn vom unifarbenen Modell über mehrfarbige Kleider bis hin zum bunten Blumenmuster ist hier alles möglich.

 

Wer kann es tragen?

Maxikleider können nicht nur von großen und schlanken Frauen getragen werden, sondern auch von kleinen oder etwas kräftigeren Damen.

Da Maxikleider den Körper optisch verkürzen sind für kleinere Frauen vor allem etwas enger anliegende Modelle mit klaren Schnitten und geraden Linien zu empfehlen. Auf opulente Maxikleider mit verspielten Volants oder mehrlagigen, rüschenbesetzten Stoffen sollten sie lieber aber verzichten. Der Look kann mit einer kurzen Jacke sowie einem Taillengüertel noch besser akzentuiert werden. Hohe Schuhe sind hier ebenso von Vorteil.

Auch Damen mit weiblichen Kurven und nicht den perfekten Modelmaßen können Maxikleider tragen. Diese Figurtypen sollten am besten einfarbige Modelle wählen und wie die kleinen Damen auf aufregende Rüschen oder zu weite Kleider verzichten. Mit einem V-Ausschnitt wird der Fokus auf das Dekolleté gesetzt, was den Oberkörper zusätzlich streckt.