Jeden Tag erfindet ihr euch neu, folgt bisher unbenutzten Trends und seid immer Up to Date. Damit das auch so bleibt, gibt es bei den Kleidern eine Innovation, die es seit langem nicht mehr gab. Die Rede ist von Kleidern, die mit Krägen daherkommen und so einen besonderen Blickpunkt erschaffen, den kein anderes Kleid hat. Wer jetzt denkt, der Trend um den Kragen am Kleid sei nichts für ihn, der irrt sich, denn schon längst ist der Kragentrend nicht mehr bieder und streng, sondern cool, teilweise sexy und vor allem schick.

Da Kragen nicht gleich Kragen ist, habt ihr die Wahl aus zig Kombinationsmöglichkeiten. So kann das Kragenkleid nicht nur elegant, sondern auch cool, sexy, verspielt, fröhlich oder tough wirken. Damit ist das Kragenkleid nicht nur ein echter Allrounder, den ihr im Kleiderschrank haben wollt, sondern auch noch ein echtes Lieblingsstück. Wer sich auf den Kragen einlässt, lässt sich auf viele verschiedene, neue Styles ein, die es vorher nicht gab. Damit ihr wisst, was die Kragenkleider alles drauf haben, werfen wir heute einen Blick auf den modernen Look.

Erst verschwunden, jetzt bejubelt

Vor rund 2 Jahren gab es den Trend um die Kragenkleider schon einmal. Damals gab es zudem auch abnehmbare Krägen, die ihr an jedes beliebige Kleidungsstück hängen konntet. Daraus sind dann übrigens die Kragenkleider entstanden, weil die meisten Blogger und Fashionistas die Krägen an ein Kleid hängten. Die Modeindustrie war natürlich sehr interessiert an diese Lücke und so waren die Kragenkleider kurze Zeit später überall zu sehen. Da der Look so nun aber nicht mehr individuell war, verschwanden sie recht schnell wieder von der Bildfläche, um in diesem Jahr im Sommer endlich wieder aufzutauchen.

Viele verschiedene Kragen- Variationen warten auf euch

Wenn ihr der Meinung seid, der Look um den Kragen ist spießig und langweilig, habt ihr euch noch nicht richtig mit dem Thema beschäftigt. Es gibt wohl kaum einen Look, der wandelbarer und cooler geworden ist. Der Trend um den Kragen hat sich nämlich gewandelt und so gibt es nicht mehr nur weiße Bubikrägen, sondern auch viele andere Variationen. Vom Schalkragen über Klappkragen und Button- Down- Kragen bis hin zum Kentkragen und Haikragen ist alles dabei. Nicht fehlen darf auch der Vatermörderkragen, der mit komischem Namen, aber coolem Style überzeugt. Ihr könnt euch also nicht nur aus vielen verschiedenen Schnitt- Variationen einen Kragen aussuchen, sondern auch noch über den Style entscheiden.

Wie oben schon erwähnt, kommen die Krägen in verschiedenen Styles daher. Von süß und verspielt über elegant und sexy bis hin zu cool und tough sind die Kragen- Variationen nun wandelbar. Das liegt nicht zuletzt an dem geschickten Einsatz von Farben, Mustern und anderen Highlights. So gibt es Applikationen, Aufnäher, Buttons, aber auch Strasssteine, große Steine, Knöpfe oder bunte Nähte. Die Auswahl an verschiedenen Designs ist daher unendlich groß und so ist der Kragen manchmal das Highlight am Kleid, kann sich oftmals aber auch gut unterordnen.