Nicht immer muss es ein elegantes Kleid sein. Manchmal reicht es auch, ein Kleid zu tragen, dass gut aussieht und dazu noch bequem, ja fast schon gemütlich ist. Wer solch ein Kleid sucht, ist bei den Jerseykleidern an der richtigen Adresse. Jersey ist nämlich ein bequemes, anschmiegsames Material, mit dem ihr sogar auf dem Sofa herum lümmeln könnt. Im tiefsten Winter sind sie angesagt, weil sie warm halten und weich sind. Jerseykleider sind dabei noch leicht und lässig und so lancierte sich das Jerseykleid schnell selbst zum Lieblingskleid unter den Frauen. Was es sonst noch alles über das Jerseykleid zu sagen gibt und wie es überhaupt zu seinem Namen gekommen ist, verraten wir euch heute.

Das Material stammt schon aus dem 15. Jahrhundert

Das Material Jersey hat seinen Ursprung auf der britischen Kanalinsel Jersey, wo aus ihm 15. Jahrhundert schon Kittel hergestellt wurden. Heute ist Jersey ein Sammelbegriff für verschiedene Maschenwaren, die gewirkt und gestrickt werden. Die Kleider sind besonders im Herbst und Winter sehr gefragt, da sie warm halten und kuschelig weich sind. Sogar in der Haute Couture wird Jersey eingesetzt, obwohl es eher ein untypisches Material für solche Anlässe ist. Es kommt eben darauf an, was aus Jersey hergestellt wird und so liegt ihr mit einem Jerseykleid grundsätzlich richtig.

Himmlischer Style: Bequem & sexy

Wer unkomplizierte Styles liebt, ist mit dem Jerseykleid gut beraten. Es lässt sich super schnell anziehen und zaubert euch im Handumdrehen eine gute Figur. Jersey gilt nämlich als Figurschmeichler, da es sich dem Körper anpasst, ihn umspielt und ihn so in ein besseres Licht rücken kann. Euer Jerseykleid eignet sich deswegen sehr gut für lange Partynächte, denn hier habt ihr ein Material, das auch nach Stunden des Tragens noch angenehm und bequem ist. Ihr könnt jede Bewegung mit ihm machen und dabei auch noch gut aussehen. Genauso punktet es aber auch bei Shoppingtouren mit der Freundin, bei Ausflügen in den Stadtpark und natürlich im Job. Das Jerseykleid kann nämlich jede Situation meistern.

Das Jerseykleid meistert jede Situation

Meist haben Jerseykleider einen lockeren Schnitt und lange Arme. Oftmals werden sie einmal in der Taille oder unter der Brust gebunden und fallen dann recht locker herunter. Es gibt aber auch ausgereiftere Jerseykleider, die mit Falten, aufgenähten Knöpfen oder Drapierungen überzeugen. Diese sind dann eher etwas für´s Büro und für Events als für euer Sofa zu Hause. Diese Jerseykleider werden nämlich gern gesehen und rücken in den Vordergrund. Da kein lästiger Reißverschluss eingenäht ist, sind sie auch den ganzen Abend lang bequem. Das Material zieht sich generell durch alle Produktpaletten und so kommen Jerseykleider aber auch gern als T-Shirt Kleider daher, denn T-Shirts bestehen genauso aus Jersey wie die Jerseykleider. Gerade für eine After- Work- Party sind Jerseykleider besonders gut geeignet. Tagsüber geben sie auf der Arbeit einen bequemen, legeren Look und abends werden sie mit High Heels im Nu zum Hingucker.